Über die Arbeiterwohlfahrt.

Der Ortsverein Husum wurde im November 1923 gegründet. Über 50 Genossen schrieben sich als Mitglied in diesen Verein ein, der damal noch eine Untergliederung der SPD war.
Bis zum Verbot 1933 durch die Nationalsozialisten betrieb die AWO Husum in Zusammenarbeit mit dem Arbeiterbildungsverein eine Nähstube und leistete Unterstützung für Menschen in Not und organisierte Weihnachtsbescherungen für Bedürftige.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die AWO reaktiviert. Maßnahmen der Soforthilfe für Kriegsgeschädigte wie z.B. eine Suppenküche, eine Nähstube und Weihnachtsbeihilfen wurden durchgeführt. Des weiteren bestand ein Hauspflegedienst. Ein Kindergarten wurde im Upsalahaus, eine schwedische Schenkung, eingerichtet. 

Im Jahre 1967 wurde der Neubau des Kurt-Pohle-Kindergarten errichtet, der schon im Jahr 1972 zum Ganztagskindergarten erweitert wurde. Bis zu 8o Kinder besuchen diese Einrichtung. Seit 2005 ist die Kindertagesstätte in die Trägerschaft des AWO Landesverbandes überführt worden

1988 wurde eine Altentagesstätte gegründet, die mit einem immer größer werdenden Angebot betrieben wird Seit 2004 firmiert sie unter der Bezeichnung "AWO-Treff für Jung und Alt", um auch nach außen hin zu dokumentieren, dass sich die Angebote zwischenzeitlich auch auf die jüngere Generationen mit beziehen.

Seit 2004 gibt es die Husumer Tafel, die vom Ortsverein in Kooperation mit dem Diakonischen Werk gegründet und betrieben wird.

Seit dem 6. April 2010 ist der Ortsverein eingetragener Verein.

Für weitergehende Informationen benutzen Sie bitte unsere Links zum Thema AWO-Treff  und Tafel. 

Die Informationen zur KiTa finden  Sie auf der Internet Präsenz des Landesverbandes.